Ernst Koch GmbH und Co. KG


Sternstr 9 ,
Hemer-Ihmert -
Germany (58675)
Tel: +49 02372/985-500
Fax: +49 02372/985-167
Ansprechpartner:

Ausführliche News

Koch: Innovative OTA-Technologie für Qualitätsdrähte


Veröffentlicht am: - 25.02.2015 Autor: Di Maggio, EIC
Koch: Innovative OTA-Technologie für Qualitätsdrähte

KOCH entwickelt Zukunftstechnologien für die Drahtindustrie

Medizintechnik, Energietechnik oder Mobilität – in allen Zukunftsbranchen spielt Qualitätsdraht eine tragende Rolle. Die von dem Systemanbieter Koch entwickelte OTA-Technologie stellt die dafür geforderten Spitzenqualitäten sicher. Das Ziehverfahren ermöglicht einen umlenkungsfreien Geradeauszug mit einem konstanten, reproduzierbaren Gegenzug. Vom Ablauf bis zum Spuler entstehen durch den linearen Drahtverlauf besonders präzise Drahtmaße und hohe Oberflächenqualitäten.

Je nach Drahtqualität, Abmessung und Anforderung an das Endprodukt kommen verschiedene Maschinen mit OTA-Technik von Koch zum Einsatz. Für die Produktion von Spannstahl- und Federstahldraht mit Ziehscheiben von bis zu 1.200 Millimetern Durchmesser setzt die KGT 47 OTA Maßstäbe. Die Bauform der Maschine ist kompakt, sie arbeitet trotz einer Zugkraft von bis zu 90 kN sehr geräuscharm. Teil der OTA-Familie ist auch die KGT 25. Sie ist besonders geeignet für niedrig- und hochgekohlte sowie rostfreie Stahldrähte. Fein- und Seildrähte, deren Durchmesser bis zu 0,8 Millimeter klein sind, produziert die KGT 16. Bei diesem Prozess gewährleistet eine dynamisch geregelte Prozessoptimierung die geforderte Genauigkeit. Mit der OTA-Technologie hält Koch eine führende Stellung auf dem weltweiten Markt, denn sie ermöglicht höchste Genauigkeit, Reproduzierbarkeit und Produktqualität unter wirtschaftlichen Bedingungen.

Als Systemanbieter konzipiert, baut und installiert Koch komplette Maschinenlinien nach Aufgabenstellung der Kunden. Ziehmaschinen fertigt das seit mehr als 90 Jahren tätige Traditionsunternehmen seit jeher im eigenen Maschinenbau. Die ebenfalls selbst produzierten Wickler und Spuler gewährleisten auch bei hohen Bundgewichten eine effiziente und gleichzeitig schonende Drahtaufnahme. Peripheriemodule von Partnerunternehmen komplettieren die Maschinenlinien, etwa zum Reinigen der Drahtoberflächen oder zum Veredeln mit Kupfer, Aluminium oder Zink. Kunden in über 60 Ländern schätzen das technische Know-how von Koch in den Bereichen Engineering, Antriebstechnik, Programmierung und Steuerung.